Station 6 - Weitblick auf die Zeit

STATION 6

WEITBLICK AUF DIE ZEIT

Heutzutage geht Vieles schneller als früher, das setzt uns oft unter hohen Zeitdruck. An dieser Station wollen wir Sie einladen, die Zeit stillstehen zu lassen. Eine Uhr ohne Zeiger ist das Symbol dafür. Gönnen Sie sich eine Auszeit, atmen Sie auf.Befreien Sie sich aus der Hektik des Sekundentakts. Hinter der Uhr sehen Sie eine Gesteinsformation, die sich „geologisches Fenster" nennt. 

Hier haben Sie einen freien Blick auf die Erdgeschichte. 
Im Kontrast dazu dauert unser Leben nur eine sehr kurze Zeitspan­ne. Durch solch einen Weitblick auf das Phänomen der Zeit kann Ge­lassenheit entstehen, die den Dingen die Zeit lässt, die sie brauchen. 
Text: M. Burchard 


,,Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die
Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen
kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende." 

(Die Bibel: Prediger 3,11) 

Viele geologische Schichten erinnern an eine längst vergangene Zeit. Dankbar blicken wir zurück auf das was war, an die Zeit, die uns geschenkt wurde. Zugleich zeigen uns diese Schichten aber auch: Unser Leben ist endlich, es geht vorüber. Wir dagegen sehnen uns nach Ewigkeit und wünschten uns eine Uhr ohne Zeiger. In kurzen Momenten des Glücks erleben wir manchmal ein Stück Ewigkeit. Unsere Sehnsucht kommt zur Erfüllung, wenn wir in Verbindung mit dem Ewigen kommen. Jesus Christus verspricht: ,,Ich versichere euch: Wer sich an mich hält, hat das ewige Leben." und „Ich bin bei euch alle Tage." (Die Bibel: Johannes 6,47; Matthäus 28,20 ). Zu einem Weg mit diesem Weitblick sind Sie eingeladenl
Text: Pfr. M. Wanner 

,,Vertraut den neuen Wegen, auf die uns Gott gesandtl 
Er selbst kommt uns entgegen. Die Zukunft ist sein Land. 
Wer auf bricht, der kann hoffen in Zeit und Ewigkeit. 
Die Tore stehen offen. Das Land ist hell und weit." 

Klaus Peter Hertzsch 

Logos der Partner